NEUIGKEITEN


Lobende Erwähnung für GEMEINSAM NÜCHTERN

Regisseur Fabian Schmalenbach mit Protagonistin Marita
Regisseur Fabian Schmalenbach mit Protagonistin Marita

Der Dokumentarfilm GEMEINSAM NÜCHTERN hat auf dem 15. Lichter Filmfest Frankfurt International eine lobende Erwähung erhalten.

 

„Ohne zu romantisieren oder zu idealisieren werden die vielfältigen Herausforderungen und Reibungen zwischen Individuum und Kollektiv beobachtend erzählt. Der Film geht an den richtigen Momenten in die Tiefe und zeigt ein komplexes Bild von Menschen, die ihre Zukunft selbstverantwortlich gestalten wollen und sich dafür einer stark regelbasierten Gemeinschaft einordnen.“ 

 

GEMEINSAM NÜCHTERN ist eine Ko-Produktion der Jumping Cat Filmproduktion UG mit der Kinescope Film GmbH. Die Regie des Films hat Fabian Schmalenbach geführt, ich habe ihn sowohl als Produzentin, als auch als kreative und inhaltliche Mitarbeiterin unterstützt.

 

Zur Premiere am 15.05.2022 waren Teile des Filmteams, sowie eine Protagonistin des Films anwesend. Im Anschluß an das Screening gab es eine intensive Publikumsdiskussion.

 

Premiere GEMEINSAM NÜCHTERN

Der Dokumentarfilm GEMEINSAM NÜCHTERN (Regie: Fabian Schmalenbach) feiert seine Premiere am 15.05.2022 um 10:30 Uhr im Kino des DFF auf dem 15. Lichter Filmfest. Der Film ist für den regionalen Langfilmpreis nominiert.

 

 

 

Ich habe Fabian Schmalenbach während der Dreharbeiten in der Produktion, sowie als künstlerische Mitarbeiterin unterstützt und freue mich sehr auf die Premiere.

Der Film wurde von der von Fabian Schmalenbach und mir gegründeten Jumping Cat Filmproduktion ko-produziert, zusammen mit der Kinescope Film GmbH, mit der wir bereits in der Vergangenheit (UNZERTRENNLICH, AM ENDE DES SOMMERS (AT)) erfolgreich zusammengearbeitet haben.

 

In GEMEINSAM NÜCHTERN werden vier Protagonist*innen mit Suchtproblemen ein Jahr lang begleitet, die auf dem Hof Fleckenbühl, einer Selbsthilfeeinrichtung ohne Therapeuten und Ärzte, versuchen ein cleanes Leben zu beginnen. Dabei gibt der Hof mit seiner autoritär anmutenden Hierarchie strenge Regeln vor, an die sich alle Bewohner zu halten müssen. Während das Konzept des Hofes für manche die letzte Rettung zu sein scheint, scheitern andere Bewohner*innen an diesem. Fabian Schmalenbach begleitet in seinem Film seine Protagonist*innen auf Augenhöhe und ohne zu werten und lässt den Zuschauenden so den Raum ihre eigene Haltung zu dem Hof Fleckenbühl zu entwickeln.

 

Mehr zur Premiere des Films erfahren Sie hier.

 

 

 

Filmförderung für AM ENDE DES SOMMERS

Die HessenFilm und Medien GmbH vergibt eine Höchstförderung von 1 Millionen Euro an mein Spielfilmdebüt AM ENDE DES SOMMERS. Ich freue mich unendlich über die damit verbundene Chance mein Spielfilmdebüt im nächsten Frühjahr umsetzen zu können!

 

Für AM ENDE DES SOMMERS habe ich bereits 2019 den Hessischen Drehbuchpreis erhalten. Das Drehbuch, sowie die Produktionsvorbereitung, wurden bereits von der HessenFilm gefördert. Die Produktion übernimmt erneut die Kinescope Film GmbH, mit der ich bereits bei meinem Dokumentarfilm UNZERTRENNLICH zusammengearbeitet habe.

 

Die Pressemitteilung der HessenFilm finden Sie hier.

FILMSTART 7 JURY

Zusammen mit Florian Vollmers und Jonas Spriestersbach durfte ich im Rahmen des Förderprogramms Filmstart der nordmedia und des Filmbüros Bremen Filmfördergelder von insgesamt 34.000 Euro vergeben.

Als Filmemacherin stehe ich normalerweise auf der anderen Seite der Antragsstellung und der Perspektivwechsel, sowie die durchweg konstruktiven Diskussionen mit meinen beiden Kollegen haben mir viel Spaß gemacht und ich freue mich, dass wir sechs tolle Projekte fördern konnten.

 

Mehr zu Filmstart 7 und den geföderten Projekten gibt es hier.

Förderung für neues Dokumentarfilmprojekt

Für mein nächstes Dokumentarfilmvorhaben TROTZDEM FAMILIE habe ich eine Drehbuchförderung der HessenFilm und Medien GmbH in Höhe von 18.500 Euro erhalten. Mit der Fördersumme werde ich für den Dokumentarfilm recherchieren, Protagonisten suchen und dann ein Treatment als Drehgrundlage entwickeln.

In Trotzdem Familie soll es um Familienangehörige von (vermeintlichen) Straftätern gehen.

 

Synopsis: Wenn ein Familienmitglied straffällig wird oder eine Straftat vorgeworfen wird, steht die Welt der gesamten Familie Kopf. Wie soll man damit umgehen, wenn ein Familienmitglied (vermeintlich) geraubt, vergewaltigt oder sogar gemordet hat? Was macht die (vermeintliche) Tat des anderen mit den eigenen Gefühlen und wie geht man damit um, wenn man in der Gesellschaft auf einmal als Verwandter eines Straftäters wahrgenommen wird? Zerbricht die Familie aufgrund der (vermeintlichen) Tat eines Angehörigen oder bleibt man trotzdem Familie?

 

Die Förderergebnisse der HessenFilm und Medien GmbH können hier eingesehen werden.