NEWS


Drehbuchförderung für "Am Ende des Sommers (AT)"

Für die Arbeit an dem Drehbuch "Am Ende des Sommers (AT)" habe ich von der HessenFilm und Medien GmbH eine Förderung in Höhe von 25.000 Euro erhalten. Mehr zu dem geplanten Drehbuch finden Sie in Kürze auf dieser Webseite.

Details zu den Förderergebnissen finden sie hier.

Verleihförderung für Unzertrennlich

 

 

Die HessenFilm und Medien GmbH fördert den Verleih des Films "Unzertrennlich - Leben mit behinderten und lebensverkürzt erkrankten Geschwistern" mit 20.000 Euro. Der 90-minütige Dokumentarfilm kommt voraussichtlich Anfang 2019 in die Kinos im Verleih von mindjazz picutres.

Der Film entstand im letzten Jahr unter meiner Regie unter dem Arbeitstitel "Schattenkinder".

Verkaufsstart Kunst sehen/Seeing Art

Am 30.10.2017 startet der Verkauf der DVD von "Kunst sehen/Seeing Art- Ein Tag auf der documenta 14 in Kassel".

 

Die DVD ist ab diesem Zeitpunkt in Kassel bei Thalia, Edeka Aschoff, Unibuchladen, Buchhandlung am Bebelplatz und weiteren Geschäften zu einem Preis von 19.95 Euro erhältlich.

Gerne können Sie die DVD auch in unserem Webshop unter www.jumpingcat.de/webshop zum gleichen Preis inkl. Versandkosten bestellen.

Jumping Cat Filmproduktion

Am 22.08.2017 haben Fabian Schmalenbach und ich gemeinsam die Filmproduktionsfirma Jumping Cat Filmproduktion UG (haftungsbeschränkt) gekründet.

 

Mehr Informationen über unsere Filmproduktionsfirma und unsere Projekte erhalten Sie unter www.jumping-cat.de

Dreharbeiten Dokumentarfilm: Seeing Art

 

Was bewegt Menschen unterschiedlicher Herkunft, Religion, aus verschiedenen sozialen und ökonomischen Umständen, wenn sie zeitgenössische Kunst betrachten? Welche Emotionen werden geweckt? Welche Fragen aufgeworfen? Welche Diskussionen angestossen?

 

 

 

Für „Seeing Art (AT)“ werden grundsätzlich unterschiedliche Persönlichkeiten durch die Ausstellung documenta 14 in Kassel begleitet und ihr wahrnehmen der Kunstwerke dokumentiert. Der Film möchte anregen zur Auseinandersetzung mit zeitgenössischer Kunst und aufzeigen, welche unterschiedlichen Emotionen, Gedanken und Diskussionen durch das betrachten von ein und demselben Kunstwerk entstehen können. Hiebei werden einzelne Positionen nicht bewertet, sondern dem Zuschauer wird ermöglichen eine eigene Haltung zu finden.

 

 

Mehr zu dem ca. 60-minütigen Dokumentarfilm erfahren Sie in Kürze auf dieser Webseite.